Über Uns

957 wurde auch in Westhofen/Garenfeld eine Ortsgruppe gegründet, welche damals den Rettungswachdienst an der Ruhr mit einem Zelt als Unterkunft und einem Kanu als Rettungsboot bestreiten mussten. Heute betreut unsere kleine Ortsgruppe (360 Mitglieder) mit ihren 2 Rettungsbooten und Ihrer Rettungswache auf dem Campingplatz in Garenfeld die Ruhr von Wandhofen bis hinunter zur Lennemündung. Somit sorgen unsere Rettungsschwimmer an Wochenend- und Feiertagen von Mai bis September für einsicheres Freizeitvergnügen an der Ruhr. Mit einem Tauchtrupp (Drei Einsatztaucher, Boot und KFz) sind wir im Wasserrettungszug Hellweg für den südlichen Bereich des Kreises Unna mit zuständig. Dort sind wir mit unseren Rettungsschwimmern, Bootsführern, Rettungssanitätern und Einsatzleitern rund um die Uhr in Katastrophenfällen einsatzbereit.
Neben unsern Tätigkeiten im Wasserrettungsdienst liegt unser zweiter Schwerpunkt in der Schwimmausbildung und dort in folgenden Punkten:
Anfängerschwimmausbildung Ausbildung von Schwimmern zu Rettungsschwimmern Ausbildung von Tauchern Herz-Lungen-Wiederbelebung und Erste Hilfe
Wir sind  in den Hallenbädern, Stadtbad Schwerte und Lehrschwimmbecken Dortmund-Holzen zu erreichen.

Entstehung der DLRG

Logo-BU-006699-HKS44

Der 28. Juli 1912 war ein sonniger Sonntag. Über 1000 Badegäste und Ausflügler drängten sich kurz vor 19.00 Uhr auf der 800 m langen Seebrücke in Binz auf Rügen und erwarteten die Ankunft des Bäderdampfers Kronprinz Wilhelm. Plötzlich brach die Anlegestelle am Brückenkopf trichterförmig in sich zusammen. Über 100 Menschen stürzten in die Ostsee. Dem schnellen Eingreifen von Matrosen der Kaiserlichen Marine war es zu verdanken, daß die meisten Menschen gerettet werden konnten. Für 17 aber, darunter sieben Kinder, kam jede Hilfe zu spät. Allein ein Mann, der Sergeant Richard Roemer aus Hohenlimburg, rettete unter Einsatz seines Lebens 12 Menschen vor dem Ertrinkungstod. Was blieb, war die Erkenntnis, daß viele Menschen nicht schwimmen konnten und noch viel weniger in der Lage waren, Ertrinkende vor dem „nassen Tod“ zu retten. Das Drama von Binz war der Auslöser für die Gründung der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Am 19. Oktober 1913 wurde sie im Saal des Kaufmännischen Vereins in Leipzig ins Leben gerufen.

Heute ist die DLRG mit über 1.100.000 Mitgliedern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt.

Über uns

1957 wurde auch in Westhofen/Garenfeld eine Ortsgruppe gegründet, welche damals den Rettungswachdienst an der Ruhr mit einem Zelt als Unterkunft und einem Kanu als Rettungsboot bestreiten mussten. Heute betreut unsere kleine Ortsgruppe (360 Mitglieder) mit ihren 2 Rettungsbooten und Ihrer Rettungswache auf dem Campingplatz in Garenfeld die Ruhr von Wandhofen bis hinunter zur Lennemündung. Somit sorgen unsere Rettungsschwimmer an Wochenend- und Feiertagen von Mai bis September für ein sicheres Freizeitvergnügen an der Ruhr. Mit einem Tauchtrupp (Drei Einsatztaucher, Boot und KFz) sind wir im Wasserrettungszug Hellweg für den südlichen Bereich des Kreises Unna mit zuständig. Dort sind wir mit unseren Rettungsschwimmern, Bootsführern, Rettungssanitätern und Einsatzleitern rund um die Uhr in Katastrophenfällen einsatzbereit.

Neben unsern Tätigkeiten im Wasserrettungsdienst liegt unser zweiter Schwerpunkt in der Schwimmausbildung und dort in folgenden Punkten:

  • Anfängerschwimmausbildung
  • Ausbildung von Schwimmern zu Rettungsschwimmern
  • Ausbildung von Tauchern
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Erste Hilfe

Wir sind Dienstags zwischen 18 und 20 Uhr im Stadtbad Schwerte zu erreichen.