Katastrophenschutz

Die DLRG ist ein fester Bestandteil der Katastrophenschutz-Konzepte aller deutschen Bundesländer. Im Zusammenspiel mit Organisationen wie THW, Feuerwehren, Ordnungsbehörden, DRK, ASB und anderen tragen wir unseren Teil zur Bewältigung von Großschadenslagen bei. Hierfür bieten wir beispielsweise über 50 Wasserrettungszüge, mehr als 2.100 Einsatztaucher sowie beinahe 1.300 Motorrettungsboote.

Der Bootstrupp besteht aus:

  • 1 Transport-Kraftfahrzeug „Gerätewagen-Wasserrettung“
  • 1 Motorrettungsboot mit Zubehör und Beladung
  • 1 Bootsanhänger mit Zubehör
  • 5 Kat´s-Helfer mit unterschiedlichen Qualifikationen

 

Taktische Zeichen

Taktisches Zeichen
(0/1/4/5)

Das Transport-Kraftfahrzeug

Es handelt sich um einen Ford Transit FT300 M TDE  mit einer 74 kW starken Dieselmaschine mit wahlweise 6 oder 9 Sitzplätzen.

Das Fahrzeug ist als „Gerätewagen-Wasserrettung“ mit der Zusatzaustattung für einen Bootstrupp, einem mobilen GPS-Navigationsgerät, DLRG-Funk 2m und einer Sondersignalanlage nach StVo ausgerüstet.

Zusätzlich ist das Fahrzeug mit einem mobilen Verbrennungsmotor-betriebenen Stromgenerator ausgestattet.

Mit der Betriebsspannung 230V und einer Stromleistung von maximal 2500 W können zum Beispiel verschiedene Akkubetriebene Geräte aufgeladen werden oder eine Einsatzstelle mit 2 x 3 Halogenstrahlern mit 400 W Einzelleistung ausgeleuchtet werden.

Das Motorrettungsboot

Die „Op de Kluse“ ist ein als unsinkbar gebauter Gleiter aus Aluminium.

Motorisiert ist das Boot mit einem 50 PS 4T Außenbordmotor mit hydraulischer Trimmung.

Der Gleiter kann über den Trailer geslippt, aber auch durch geeigneten Trageschlaufen mit einen Kran zu Wasser gebracht und wieder geborgen werden.

Das Boot fällt im Kat-Schutz unter die Kategorie A und wird als Universalboot bezeichnet und ist somit wie folgt einsetzbar.

  • Einsätze zu unterschiedlichen Tageszeiten
  • Einsatz in stark strömenden Gewässern
  • Transport von Tauchtrupps / Lasten (z. B. Sandsäcken)
  • Durchführung von Evakuierungen
  • Absicherung von Einsätzen
  • Versorgungsfahrten in überfluteten Wohngebieten
  • schnelle Lageerkundung

Zur Ausgestattung gehören neben der Bootsbefeuerung und dem DLRG-Funk 2m, ein  Suchscheinwerfer und ein Tiefenecholot mit GPS-Navigation zur Unterstützung der Unterwassersuche.

Der Bootsanhänger

Der Bootstrailer ermöglicht es uns über eine besondere Slipmatik das Boot auch an schwierigen Uferstellen ohne zusätzliche Hilfe sicher zu Wasser zu bringen und auch wieder zu bergen.

Die Kat´s-Helfer

Der Bootstrupp besteht aus 5 Personen.(0/1/4/5)

  • 1 Bootstruppführer
  • 1 Bootsführer
  • 1 Kraftfahrer
  • 2 Helfer

Um eine gute Einsatzbereitschaft gewährleisten zu können sind alle Positionen mindestens doppelt besetzt. Die Ortsgruppe stellt insgesamt 10 qualifizierte Kat´s-Helfer für den Einsatz bereit.

Nach einer Alarmierung können wir somit sicherstellen innerhalb der vorgegebenen Zeiten einsatzbereit zu sein.

Das können wir

Nicht nur durch jahrelange Erfahrung, sondern auch durch Qualifizierungen, Weiterbildungen, regelmäßige Übungen auch mit anderen Hilfsorganisationen zusammen und Einsätze nicht nur bei Hochwasserlagen sind wir in der Lage innerhalb der Wasserrettungszüge als Bootstrupp besondere Aufgaben zu übernehmen und nach ordentlicher Gefahrenanalyse auszuführen.

Zu den Hauptaufgaben zählen

  • Rettungseinsätze auf und am Wasser
  • Unterstützung bei Such- und Taucheinsätzen
  • Unterstützung bei Bergeeinsätzen im und am Wasser
  • Unterstützung bei der Sicherung Wasser gefährdender Stoffe in überschwemmten Gebieten.
  • Unterstützung bei Ölunfällen im und am Wasser
  • Deichsicherung bei Hochwasser
  • Evakuierung von Personen in überschwemmten Wohn- und Siedlungsgebieten.
  • Sicherung der Grundversorgung in überschwemmten Wohngebieten.